die standesamtliche trauung - lauren fair photography

Zum Thema standesamtliche Trauung gibt es nicht nur zahlreiche Fragen, sondern auch einiges zu beachten. Allein die Anmeldung bedarf einer guten Planung. Die schwerste Entscheidung: Ist unser Wunschtermin noch frei? Falls nicht, wollen wir ein anderes Standesamt wählen? Wir zeigen Euch hier die wichtigsten Fakten zum Thema Anmeldung beim Standesamt auf.

Die Anmeldung zur standesamtlichen Trauung

Die Anmeldung zur standesamtlichen Trauung ist frühestens sechs Monate vorher möglich. Achtet darauf, dass Ihr Euch nicht zu spät anmeldet – sonst habt Ihr noch mehr Vorbereitungsstress. Ihr wollt auf Nummer sicher gehen und Euren Termin reservieren? Manche Standesämter bieten an, Trauungstermine schon vor der Halbjahresfrist zu reservieren – probiert Euer Glück!

Welches Standesamt ist für Euch zuständig? Ihr müsst Euch bei einem Standesamt an Eurem Wohnsitz anmelden. Dabei ist egal, ob es der Wohnsitz der Frau oder des Mannes ist. Es spielt auch keine Rolle, ob es sich um Haupt- oder Nebenwohnsitz handelt. Grundsätzlich könnt Ihr Euch bei jedem Standesamt Deutschlands trauen lassen – Eure Unterlagen werden automatisch weitergeleitet. Doch bedenkt: Das macht sich auch in Eurem Geldbeutel bemerkbar!

Dein Verlobter oder Du könnt nicht bei der Anmeldung dabei sein? Dann füllt eine Erklärung mit Eurem Heiratswillen aus und gebt es Eurem Partner mit. Das Formular dazu gibt es beim Standesamt. Nehmt auf jeden Fall Geld mit, um die fälligen Gebühren zu zahlen und bereitet alle nötigen Dokumente vor.

Die standesamtliche Hochzeit kann kein Brautpaar umgehen. Seit 1875 ist die Zivilehe Pflicht! Vorher war heiraten eine rein kirchliche Angelegenheit. Vor 1998 sprach man davon, das Aufgebot zu bestellen – inzwischen heißt es schlicht: Anmeldung zur Eheschließung. Auch Trauzeugen zu haben ist keine Pflicht mehr. Allerdings ist diese Tradition trotzdem noch weit verbreitet.

Hochzeitsspiele nach dem Standesamt

Üblicherweise stehen Freunde und Bekannte nach der Zeremonie auf dem Standesamt dem Brautpaar Spalier, um es beim Austritt mit Reis zu bewerfen und zu beglückwünschen. Um den Unterhaltungswert für die Gäste zu steigern, können Freunde des Paares Hochzeitsspiele für das Brautpaar organisieren. Diese Spiele müssen dann gleich nach der Trauung vom Brautpaar ausgeführt werden.

hochzeitsspiele standesamt - marian majik photography

Ein beliebter Brauch auf Hochzeiten ist das Hochzeitsspiel Baumstamm sägen. Dafür müssen die frisch Vermählten zusammen einen Baumstamm zersägen. Dies symbolisiert die gemeinsamen Aufgaben, die das Paar in seinem gemeinsamen Leben noch zu bewältigen hat.

Anschließend können die Hochzeitsgäste sich auf der frischen Holzfläche verewigen. Hiermit ist auch ein hoher Erinnerungsfaktor für das Brautpaar garantiert. Das Hochzeitsspiel Baumstamm sägen ist im Set erhältlich, inklusive Säge, Holzstamm, Sägebock und Handschuhen ab 69,00 Euro.

Euer Standesamt finden

Informationen zu den Standesämtern in Eurem Wohnsitz findet Ihr online. Ob Adresse oder telefonische Kontaktaufnahme, auf den Webseiten werdet Ihr mit Sicherheit fündig. Auch in unserem Branchbuch sind Standesämter gelistet.