Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hochzeits-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Montag, 22. September 2008, 13:27 1

Paten auch zur standesamtlichen Trauung einladen?

Unsere standesamtliche Hochzeit wollten wir ja eigentlich nur im kleinen Kreis feiern. Das heißt für mich Eltern, Geschwister und Großeltern. Da wir im Sommer ja die kirchliche Hochzeit mit Taufe nachholen wollen, dachte ich eigentlich auch das das reicht und sich keiner benachteiligt fühlt. Nun haben unsere Eltern eingeworfen das man eigentlich auch noch die Paten einladen sollte.
Okay, es sind unsere Taufpaten aber wir haben zu ihnen eigentlich kein besseres Verhältnis wie zu den anderen Verwandten auch.
Nun bin ich ein wenig unsicher.
Deshalb interessiert mich wie habt ihr das gemacht? Wenn man am nächsten Tag natürlich noch die große Feier dranhängt oder ausschließlich standesamtlich heiratet ist das natürlich was anderes. Die Frage richtet sich deshalb vorwiegend an die, die die standesamtliche und kirchliche Trauung weiter auseinander hatten. Aber natürlich dürfen auch die anderen ihre Meinung äußern. ;)
Ich danke euch schonmal.
Montag, 22. September 2008, 14:29 2

Hallo!

Wir haben zwischen der standesamtlichen und der kirchlichen Trauung drei Monate, und bei uns waren die Paten zur standesamtlichen Trauung nicht eingeladen. Zur Trauung an sich konnte kommen, wer wollte, es gab im Anschluss dann auch Sekt im Standesamt, aber die eigentliche Feier (=Abendessen) war den Eltern, Geschwistern und Trauzeugen vorbehalten. Von einer Patentante wusste ich, dass sie und ihr Mann in die Trauung kommen würden, und da sie nicht gerade in Steinwurfnähe wohnen, sind sie noch zum Kaffee geblieben, aber das fanden sie fast schon ein wenig übertrieben.

Allerdings hatten wir auch schon vorher Save the Date-Karten für die kirchliche Feier verschickt, sodass alle wussten, dass sie zu dieser Feier eingeladen sind. Deshalb wäre ich auch nie auf den Gedanken gekommen, die Paten zur standesamtlichen "Feier" einzuladen, das kenne ich auch aus dem Familien- oder Bekanntenkreis überhaupt nicht - es sei denn, man feiert nach der standesamtlichen Trauung das rauschende Fest.

Viele Grüße, Katrin
Montag, 22. September 2008, 14:34 3

Unsere Paten kommen... aber eigentlich auch nur, um eventuellen Familienstress aus dem Weg zu gehen, der entstehen könnte, wenn mein Patenonkel nicht kommt.... ich find es jetzt nicht schlimm, sind insgesamt 4Personen (2Pärchen) mehr (zu meiner Patentante hab ich keinen Kontakt und bei David ist der Opa zusätzlich auch Pate) und ich denke, da feiern wir mit 20Personen immernoch recht klein...


Liebe Grüße von Suse :wave:


Mein Blog selbstredend
Mittwoch, 24. September 2008, 21:29 4

RE: Paten auch zur standesamtlichen Trauung einladen?

Huhu
Wir hatten die Paten mit zur Standesamtlichen eingeladen, die gehören für mich einfach dazu, auch wenn ich zu einem meiner Paten fast keinen Kontakt habe, der mich auch noch damit enttäuscht hat, dass er gar nicht da war und sich nicht einmal gemeldet hat.

Also ich finde Paten gehören einfach dazu.
Aber letztendlich müsst ihr das für euch entscheiden!!

Liebe Grüße
Wir sind die, vor denen uns unsere Elten immer gewarnt haben!
Mittwoch, 24. September 2008, 21:59 5

RE: Paten auch zur standesamtlichen Trauung einladen?

Bei uns waren die Paten (und auch die Omas) nicht dabei. Wir haben nur mit Eltern und Geschwistern gefeiert. Lag aber auch mit daran, dass wir von der Verwandtschaft 500 km entfernt wohnen. Für die Omas wäre die Reise zu beschwerlich gewesen und an die Paten haben wir gar nicht gedacht (die hätten wir hier auch nicht mehr unterbringen können). Die kirchliche Hochzeit 5 Monate später haben wir dann mit allen gefeiert und das wussten alle auch schon vor der standesamtlichen Trauung.
Ich habe eigentlich ein sehr gutes Verhältnis zu meiner Patin, mein Mann nicht so zu seinem Paten. Aber wir sehen unsere Paten auch eher selten und beide hätten nicht erwartet, zur standesamtlichen Hochzeit im kleinen Kreis eingeladen zu werden.
Ich finde, man "muss" die Paten nicht unbedingt mit einladen, wenn man doch eigentlich nur mit Eltern und Geschwistern feiern will.

Mittwoch, 24. September 2008, 22:15 6

Bei uns ist es ähnlich wie bei dir- wir haben keinen/bzw nur sehr wenig Kontakt. Daher haben wir die Paten nur zur Kirche eingeladen (wobei sie eh nicht kamen...) und gut war. Das Sta haben wir nur im aller engsten Familienkreis gemacht (Eltern, Schwester mit Family, Oma und Trauzeugen).

sehr-verliebt

Flitterwöchnerin

Hochzeitsdatum:
18.04.2009

Beiträge: 664

Hochzeitsdatum: 18.04.2009

Kinder: *11/11 * 3/12 *6/12

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden
Donnerstag, 25. September 2008, 07:12 7

Meine Paten werden "offiziell" nicht zur STA Trauung eingeladen, aber dort kann ja hinkommen wer will und ich denke Sie werden auch kommen. Meine Godi hat das zumindest schon so angedeutet. Ich verheimliche das Datum ja auch nicht unbedingt :D

Allerdings sind zum Kaffe auch nur die "geladenen" Gäste da. Also Eltern Geschwister TZ und Omas.

Mach es doch so wie ihr es für richtig hältet und lass dir nich soo viel reinquatschen. Und wenn ihr sowieso nich sooo viel mit denen zu tun habt....Najaaaaaa
liebe Grüße Mel :angel:

Claudi1981

Foren Göttin

Hochzeitsdatum:
17.10.2008

Beiträge: 2 880

Hochzeitsdatum: 17.10.2008

Kinder: Eisprinzessin *19.11.2011

Wohnort: München

  • Nachricht senden
Donnerstag, 25. September 2008, 07:36 8

Hallo,

wir werden nicht kirchlich heiraten, also auch das große Fest an einem Tag haben. Von uns beiden wird gar kein Pate kommen! Zu der Familie von meinen Vater (er hat 5 Geschwister) wird kein einziger kommen, da ich zu denen kaum Kontakt habe. Also auch zu meiner Taufpatin (Frau von seinem Bruder). In den 4 1/2 Jahren in denen ich mit meinem Verlobten zusammen bin hab ich diese ganze Sippschaft vielleicht 1 oder 2 mal gesehen. Das heißt sie kennen meinen Zukünftigen gar nicht, deshalb sehe ich nicht ein, dass "Wildfremde" zur Hochzeit kommen. Die Familie von meinem Zukünftigen ist seit Jahren zerstritten.
Wenn du die nicht einladen willst würde ich das auch nicht machen, schließlich werden sie ja alle auf die Kirchliche Trauung eingeladen! Ihr seid ja nicht mehr in dem Alter wo man die Paten wirklich braucht (d. h. wenn ihr noch Kinder wärt und eure Eltern verunglücken, dass dann die Paten euch aufnehmen). Lass dir nicht reinreden, es ist eure Hochzeit. Bekommst du denn auch zwei mal Geschenke? Sicher nicht oder nur ein "Mitbringsel" damit man nicht mit leeren Händen dasteht!
Grüße Claudi

Verliebt 18.02.2004, Verlobt 19.01.2008, Verheiratet 17.10.2008 :ring2:
Freitag, 26. September 2008, 13:20 9

Oh, da sind ja noch einige Antworten dazu gekommen. Danke dafür.
Es ist bei uns ein wenig schwierig, da ich zu meinem Patenonkel eigentlich so gut wie keinen Kontakt mehr habe. Er hat vor ein paar Jahren geheiratet und diese Frau hat alles durcheinader gebracht.
Meinem Freund seine Eltern hätten aber gerne die Paten dabei gehabt.
Nach ausgiebigen Gesprächen habe ich mich nun beschlossen, meine Paten gar nicht einzuladen. Da ich a) es nicht einsehe das eine Person, die Frau meines Patenonkels, mir mein ganzes Fest verdirbt (und das wäre so gekommen) und b) ich es auch unfair finde nur meine Patentante einzuladen. Mein Onkel kann ja so eigentlich nichts für seine unmögliche Frau. Aber nur ihn einladen wäre ja auch schlecht gegangen.
Ausserdem finde ich es auch ein wenig unnötig wenn man noch ein großes Fest macht.
Nachdem ich das so beschlossen hatte, ist auch meinem Freund gekommen das er seine Paten nicht unbedingt dabei haben will. ;) :rolleyes:
Deswegen machen wir es nun so, wie wir es geplant haben.

© 2016 Hochzeitsplaza - Das Hochzeitsportal mit allen nützlichen und wissenswerten Informationen rund um das Thema Hochzeit und Heiraten.