Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hochzeits-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Piripi

  • »Piripi« ist der Autor dieses Themas

Anfänger

Hochzeitsdatum:
August 08

Beiträge: 3

Hochzeitsdatum: August 08

  • Nachricht senden
Samstag, 9. August 2008, 15:09 1

Dolmetschen auf dem Standesamt

Ich werde in Kürze auf dem Standesamt für eine Freundin, die einen Briten heiratet, die Übersetzung ins Englische übernehmen.

Kennt jemand die deutschen/englischen Formulierungen oder hat Tipps für mich, was ich alles übersetzen werden muss?

Der Standesbeamte steht noch nicht fest, ihn kann ich also nicht fragen.

Vielen Dank für eure Hilfe!
Samstag, 9. August 2008, 15:37 2

RE: Dolmetschen auf dem Standesamt

Geht das so einfach? Oder muss dafür ein "autorisierter Dolmetscher" her?

Aber das hätte das Brautpaar vermutlich bei der Anmeldung zur Trauung erfahren, oder?

LG Claudia
Liebe Grüße :wave:

Piripi

  • »Piripi« ist der Autor dieses Themas

Anfänger

Hochzeitsdatum:
August 08

Beiträge: 3

Hochzeitsdatum: August 08

  • Nachricht senden
Samstag, 9. August 2008, 18:33 3

RE: Dolmetschen auf dem Standesamt

Die Braut sagte mir, dass ich laut Standesamt erst vor Ort "unter Eid" versichern muss, dass ich alles richtig/vollständig übersetzen werde.
Es kann aber auch sein, dass es von Standesamt zu Standesamt unterschiedlich ist - das weiß ich nicht.

Mayanna

Foren Göttin

Hochzeitsdatum:
3.6.2006

Beiträge: 4 083

Hochzeitsdatum: 3.6.2006

Kinder: Ben 24.9.07 2180g und Anna 29.9.11 4360g

  • Nachricht senden
Samstag, 9. August 2008, 18:44 4

RE: Dolmetschen auf dem Standesamt

Wo heiratet deine Freundin denn? Ich bin mir sicher, dass es zumindest hier in Bayern vorgeschrieben ist einen gerichtlich bestellten Dolmetscher übersetzen zu lassen. ?(

LG, Mayanna



Hedera

Schwiemubändigerin

Hochzeitsdatum:
2006

Beiträge: 966

Hochzeitsdatum: 2006

Kinder: Emily

  • Nachricht senden
Samstag, 9. August 2008, 22:46 5

RE: Dolmetschen auf dem Standesamt

Übersetzen darf tatsächlich "jeder" (eine Person, die der Fremdsprache mächtig ist), der spätestens vor dem Standesbeamten eine Eid.Vers. abgibt (@Mayanna: da war Euer Standesamt aber ein wenig zu streng).

Und nun zu eigentlichen Thema:
Was soll den Übersetzt werden? Die gesamte Trauung oder nur die rechtlichen Teile?

Wenn es nur die rechtichen Sätze sind, so wende Dich doch an das Standesamt und bitte um den Ausdruck der "Erkärung zur Namensführung" und "Heiratseintrag" (natürlich bekommst Du die Unterlagen erstmal nicht ausgefüllt, doch die Namen, Geburtsdatum u.ä. kennst Du ja), sowie den Wortaut der Trauformel (kann vom Standesbeamten zu Standesbeamten etwas variieren).

Wenn Du die gesamte Trauung übersetzen sollst, dann ist auch die Traurede dabei und da gibt es keinen festen Wortlaut.

Mayanna

Foren Göttin

Hochzeitsdatum:
3.6.2006

Beiträge: 4 083

Hochzeitsdatum: 3.6.2006

Kinder: Ben 24.9.07 2180g und Anna 29.9.11 4360g

  • Nachricht senden
Sonntag, 10. August 2008, 08:44 6

RE: Dolmetschen auf dem Standesamt

Zitat

Original von Hedera
Übersetzen darf tatsächlich "jeder" (eine Person, die der Fremdsprache mächtig ist), der spätestens vor dem Standesbeamten eine Eid.Vers. abgibt (@Mayanna: da war Euer Standesamt aber ein wenig zu streng).
.


*empört* :evil:

Dann hätte ja doch der Bruder meines Mannes Trauzeuge machen können- darum ging es bei uns nämlich und ein "richtiger" Dolmetscher hätte ein Vermögen gekostet... Ich glaube das erzähle ich meinem Mann lieber nicht. :rolleyes:



Piripi

  • »Piripi« ist der Autor dieses Themas

Anfänger

Hochzeitsdatum:
August 08

Beiträge: 3

Hochzeitsdatum: August 08

  • Nachricht senden
Sonntag, 10. August 2008, 22:17 7

RE: Dolmetschen auf dem Standesamt

Hallo Hedera!

Ich gehe davon aus, dass die gesamte Trauung übersetzt werden muss.

Was ich bisher habe, ist:

Ich frage Sie, Herr___, ist es Ihr freier Wille mit der hier anwesenden___ die Ehe einzugehen, so antworten Sie bitte mit JA.
(und Rückfrage)
Nachdem Sie beide meine Frage mit JA beantwortet haben, haben Sie die Ehe miteinander geschlossen und ich erkläre sie kraft Gesetzes zu rechtmäßig verbundenen Eheleuten.

Namensführung:
Wir sind darüber unterrichtet, dass in der Ehe jeder Ehegatte seinen Namen nach dem Recht des Staates führt, dem er angehört. Durch eine gemeinsame Erklärung können wir auch eines dieser Rechte oder deutsches Recht wählen. Uns ist bekannt, dass sich ein Ehename auf gemeinsame Kinder erstreckt, sofern sie ihren Namen nach deutschem Recht führen.
Wir wählen für die Namensführung in der Ehe das deutsche Recht.
Wir bestimmen den Geburtsnamen des Mannes___ zu unserem Ehenamen.
Wir haben keine gemeinsamen Kinder, auf die sich die Namensänderung erstrecken würde.

Kann ich mich damit also mehr oder weniger auf der sicheren Seite fühlen?
So wäre die Trauung ja nach zwei Minuten vorüber?!
----
Besonders würde mir helfen, wenn jemand einige englische Formulierungen wüsste, damit es sich auch möglichst feierlich anhört. Diese beiden Passi wird es doch bestimmt auch im Englischen geben! Oder sind die Trauungen in GB grundverschieden?

© 2016 Hochzeitsplaza - Das Hochzeitsportal mit allen nützlichen und wissenswerten Informationen rund um das Thema Hochzeit und Heiraten.