Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hochzeits-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dienstag, 25. Juni 2013, 23:19 1

Standesamtliche und kirchliche Trauung an einem Tag?

Hallo ihr Lieben,

mich würde mal interessieren, was ihr besser findet oder womit ihr bessere Erfahrungen gemacht habt!?

Wir würden gerne die standesamtliche und kirchliche Trauung am selben Tag machen. Es wäre halt schöner, weil beides das selbe Datum hat. Andererseits könnte es auch ziemlich stressig werden oder ist das alles nur ne Frage der Organisation?

Ich weiß es einfach nicht! Was meint ihr denn????

LG Melly
Dienstag, 25. Juni 2013, 23:51 2

Wir hatten beides an einem Tag. Es war sicherlich stressiger als getrennt, aber wir haben es nicht bereut und würden es wieder so machen.
Heute hier, morgen dort, bin mal da und mal fort....

Manchmal träume ich schwer, und dann denk ich es wär',
Zeit zu handeln und mal was ganz Andres zu tun,
So vergeht Jahr um Jahr, und es ist mir längst klar,
dass nichts bleibt, dass nichts bleibt, wie es war.

Dass man mich kaum vermisst, schon nach Tagen vergisst,
wenn ich längst wieder anderswo bin,
stört und kümmert mich nicht, vielleicht bleibt mein Gesicht,
doch dem Ein' oder Andern im Sinn.

Hundeteufelchen

Braut

Hochzeitsdatum:
27.07.2013

Beiträge: 587

Hochzeitsdatum: 27.07.2013

Wohnort: Münsterland

  • Nachricht senden
Mittwoch, 26. Juni 2013, 07:46 3

Wir haben Anfangs auch darüber nachgedacht, was wir machen sollen. Haben uns nun aber gegen standesamtlich und kirchlich am selben Tag entschieden. Mir wäre es zu stressig geworden und Stress will ich an meinem Hochzeitstag garantiert nicht. Zudem ich auch gerne ausschlafen möchte, damit ich auch bis 6 Uhr morgens durchhalte.
Ich finde auch schön eine standesamtliche Trauung nur im engsten Familienkreis zu feiern und den Tag dann gemeinsam noch ausklingen zu lassen.

Andererseits sind es vielleicht mehr Kosten und ein einziges Hochzeitsdatum zu haben ist sicherlich auch schön.
Kommt eben drauf an, was dir wichtig ist und wie der Rest des Tages aussehen soll.
Mittwoch, 26. Juni 2013, 09:13 4

Hi Melly,

wir heiraten zwar nicht kirchlich, aber ich weiß von Freunden, dass sie es so gemacht haben: Am Freitag die standesamtliche Trauung und am Sa. die kirchliche. Dann liegen beide Termine zwar nicht am gleichen Tag, aber gleich hintereinander. Für beide war das eine optimale Lösung, weil sie es auch nicht zu stressig haben wollten :)

Susanne

Foren Göttin

Hochzeitsdatum:
03.07.2004

Beiträge: 3 396

Hochzeitsdatum: 03.07.2004

Kinder: Elias 27.4.2009

Wohnort: Stutensee

  • Nachricht senden
Mittwoch, 26. Juni 2013, 10:04 5

Richtig organisiert finde ich diese Lösung viel weniger stressig.

Wir sind einfach vor der Kirche "kurz" beim Standesamt vorbei gefahren.
Das war viel weniger Aufwand als alles doppelt zu organisieren.

Wenn Standesamt und Kirche weit voneinander entfernt sind und/oder man dazwischen noch Outfit/Frisur usw. ändern will, wird es natürlich komplizierter.


Gruß, Susanne
Mittwoch, 26. Juni 2013, 11:33 6

Richtig organisiert finde ich diese Lösung viel weniger stressig.

Wir sind einfach vor der Kirche "kurz" beim Standesamt vorbei gefahren.
Das war viel weniger Aufwand als alles doppelt zu organisieren.


Dem schließe ich mich an. Für mich wären definitiv 2 Tage stressiger gewesen.

Wir mussten zwar früh raus, was aber auch daran lag, dass wir bereits Vormittags die kirchliche Trauung hatten, aber es war gut auszuhalten.

Gegen 09:30 Uhr hatten wir die standesamtliche Trauung (vorher Fotografieren), danach wurden wir mit einem Sektempfang überrascht und um 10:30 hatten wir die kirchliche Trauung. Weg zwischen Standesamt und Kirche 100 m, oder so. Wir hatten insgesamt kurze Weg, was ich sehr gut fand. So kam auch nie Hektik auf.
Eine Veränderung bewirkt stets eine weitere Veränderung.

Niccoló Machiavelli (1469 - 1527)
Mittwoch, 26. Juni 2013, 18:44 7

Also wir werden auch standesamtlich und kirchlich an einem Samstag heiraten. Standesamtlich um 9 Uhr und Kirchlich ggn. 14 Uhr, weil uns persönlich ein Hochzeitstag lieber ist. (Mein Zukünftiger meinte Charmant: Dann brauch ich mir nur ein Datum merken =))
Wir machen allerdings die Bilder erst ein paar Tage später, von daher fällt dieser Programm punkt bei uns weg und "entstresst" den Tag ein wenig. Ich werde hier ein anderes schlichtes Kleid anhaben und mich selbst herrichten.
Nach der standesamtlichen Trauung (Werden nur wir, unsere TZ und meine Mama sein) gehen wir zu uns und frühstücken erstmal dann kommt die Stylistin und macht uns alle drei hübsch. Dann gehts getrennt in die Kirche und Schatzi, sieht mich erst in der Kirche im richtigen Brautkleid.

Schaut dass ihr vllt. auch noch einwenig Zeit für euch einplanen könnt, nicht dass ihr von einem "Punkt" zum andern springen müsst.

Dilanya

Grundpfeiler des Forums

Hochzeitsdatum:
30.07.2011

Beiträge: 3 376

Hochzeitsdatum: 30.07.2011

  • Nachricht senden
Mittwoch, 26. Juni 2013, 19:43 8

Wir hatten auch beides an einem Tag.. gegen 13:30 Uhr waren wir auf dem Standesamt und die kirchliche Trauung war dann um 15 Uhr.. aufs Standesamt is dann nur die ganz enge Familie mit.. also Eltern, Großeltern, Geschwister.. und zur Kirche kam dann der ganze Rest auch. War superschön und null stressig! Ich würds immer wieder genau so machen!
:love:

DiveDevil

Flitterwöchnerin

Hochzeitsdatum:
9.7.2011

Beiträge: 1 189

Hochzeitsdatum: 9.7.2011

Kinder: Julia 6.7.13 ; Nr. 2 unterwegs VET 27.9.14

Wohnort: Flensburg

  • Nachricht senden
Donnerstag, 27. Juni 2013, 10:38 9

Wir hatten auch beides an einem Tag:

- Morgens um 10 uhr das Standesamt nur mit Familie und Trauzeugen
- Danach ging's nach Hause zum Stylen
- Um 14 Uhr war dann die kirchliche Trauung
- danach ging's in den Palmengarten zum Fotos machen und dort war auch die Location, wo abends gefeiert wurde.

Stressig war da eigentlich gar nix (zumindest kein Zeit-Stress, ne gewisse Anspannung gehört natürlich zum Hochzeitstag dazu :D ), ich würde es jederzeit wieder so machen. Der Grund, es so zu machen, war, dass uns die kirchliche Trauung eigentlich wichtiger war, generell aber ja nunmal das standesamtliche Datum zählt. Und da wollten wir dann halt nicht ein anderes Datum haben, als das, was uns das wichtigere ist.

Speedy231077

Doppelpackmami mit dem Rezept zum Wichteln

  • Nachricht senden
Donnerstag, 27. Juni 2013, 11:05 10

Wir hatten Standesamt und Kirche an 2 verschiedenen Tagen.

Würde ich persönlich immer wieder so machen, einfach weil es aus meiner Sicht viel weniger Streß war.

Für das Standesamt haben wir auch gar nicht so viel organisiert. Es waren nur unsere Eltern, meine Oma und die Trauzeugen dabei. Hinterher ging es schön Essen und das war es.

Im Nachhinein betrachtet wüsste ich gar nicht, wie es hätte zeitlich klappen sollen, wenn wir alles an einem Tag gemacht hätten. Denn der Tag der kirchlichen Trauung war zeitlich schon sehr eng gestrickt. Alleine Frisur und Make-up haben schon fast 2,5 Stunden gedauert.

Sicherlich kommt es aber auch immer ein wenig darauf an, wie ihr die Termine fürs Standesamt und die Kirche legen könnt. Bei uns hätte das zeitlich einfach allein wegen den Terminen schon nicht gepasst.


Zu neuen Ufern gelangt man, indem man die alten verlässt.
Denn auch in der vermeintlichen Fremde trifft man bekannte Gesichter. Näheres gerne persönlich per PN.

© 2016 Hochzeitsplaza - Das Hochzeitsportal mit allen nützlichen und wissenswerten Informationen rund um das Thema Hochzeit und Heiraten.