Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hochzeits-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Freitag, 20. Juni 2008, 21:43 1

Ablauf standesamtliche Hochzeit - Essen

Hätte da mal eine Frage an die Erfahrenen und bereits verheirateten:

Wir heiraten im August standesamtlich, die Kirche findet im kommenden Jahr statt.
Die Trauung ist um 11.30 Uhr, danach haben wir einen Tisch in einem edlen Restaurant reserviert, da wir ja noch kirchlich feiern, nur für die Familie und die Trauzeugen.
Bisher ist nur das Mittagessen eingeplant, welches uns schon teuer zu stehen kommt, obwohl die Familie etwas dazu geben wird.
Aber nun mein Problem: Nach dem Mittagessen können wir doch nicht sagen: So jetzt dürft Ihr wieder nach Hause gehen...
Wie war das bei Euch, die auch im Restaurant waren? Habt Ihr dann noch Kaffee und Kuchen hinten angeschlossen?

2. Frage: Was ist direkt nach dem Standesamt. Es werden wohl einige kommen, müssen wir uns dann um Sekt kümmern, oder ist es frech, eine Freundin damit zu beauftragen? Habe wirklich keine Ahnung, aber anstossen möchte man ja schon gerne...

Danke für Eure Antworten...
[

fliegefrau

Ideensammlerin

Hochzeitsdatum:
22.08.2008

Beiträge: 39

Hochzeitsdatum: 22.08.2008

Wohnort: Bochum

  • Nachricht senden
Freitag, 20. Juni 2008, 22:11 2

RE: Ablauf standesamtliche Hochzeit - Essen

Bin zwar noch nicht verheiratet, antworte aber trotzdem !!! ;-) Also ganz ehrlich-,verstehen kann ich es schon, aber bevor ich meine Familie nach dem Mittagessen wegschicken würde/müßte, würde ich vom "edlen" Restaurant lieber in das "gute" Restaurant wechseln um den Tag /Abend gesellig ausklingen zu lassen (der Kosten wegen) um nicht bei jeder Getränkebestellung Schweßiperlen zu bekommen. Trotzdem alles Gute.
Du bist zeitlebens für das verantwortlich,
was Du Dir vertraut gemacht hast.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fliegefrau« (20. Juni 2008, 22:12)

Samstag, 21. Juni 2008, 14:01 3

@fiegefrau: Danke für die Antwort. Ich habe mich vielleicht ein wenig blöd ausgedrückt: Zwar ist das Essen sehr teuer, aber an Kaffee und Kuchen soll es nicht scheitern. Aber lässt man sich das als Option offen, oder plant man das direkt einfach mit ein?
[

honeybee24

Meisterin

Hochzeitsdatum:
21.05./07.06.08

Beiträge: 1 410

Hochzeitsdatum: 21.05./07.06.08

Kinder: 2 Vögel, 1 Fellnase ;-)

Wohnort: göppingen

  • Nachricht senden
Samstag, 21. Juni 2008, 20:46 4

Wir waren nach dem Standesamt auch chic essen und es gab dann noch Kaffee und Kuchen bei uns zu Hause.
Warum soll es frech sein, wenn du deine Freundin bittest, sich um den Sekt zu kümmern. Wenn du ihr das Geld gibst, macht sie das bestimmt gerne.
Samstag, 21. Juni 2008, 21:48 5

RE: Ablauf standesamtliche Hochzeit - Essen

Zitat

Original von Tinkerbelle
Wie war das bei Euch, die auch im Restaurant waren? Habt Ihr dann noch Kaffee und Kuchen hinten angeschlossen?


Wenn ich als Gast zum "Mittagessen" eingeladen werde, dann heißt das für mich auch Mittagessen, nicht Brunch, nicht Frühstück, nicht Kaffee und Kuchen ;)

Zitat

Original von Tinkerbelle
Was ist direkt nach dem Standesamt. Es werden wohl einige kommen, müssen wir uns dann um Sekt kümmern, oder ist es frech, eine Freundin damit zu beauftragen? Habe wirklich keine Ahnung, aber anstossen möchte man ja schon gerne...


Frech ist es definitiv nicht, deine Freundin wird sich sicher freuen, dir helfen zu können :)

Als Alternative könntest du auch nach der standesamtlichen Trauung irgendwas zu Essen anbieten, Canapees etc. und ihr geht hinterher nur noch Kaffeetrinken?

Wie auch immer, VIEL SPAß!

Sandra1984

Planungsanfängerin

Hochzeitsdatum:
22.08.08 & 22.08.09

Beiträge: 65

Hochzeitsdatum: 22.08.08 & 22.08.09

Kinder: Katharina, geb. 02.08.06

Wohnort: Fürth

  • Nachricht senden
Samstag, 21. Juni 2008, 22:25 6

Hallo,

wir heiraten auch im August standesamtlich und im kommenden Jahr dann kirchlich. Die Feier wird nach dem Standesamt auch nur mit Trauzeugen und der engsten Familie stattfinden.

Also wir heiraten auch um 11:30 Uhr. Wir fahren danach in ein Restaurant wo ein Sektempfang auf uns wartet und danach ein anschließendes Mittagessen. Wir haben auch ewig hin und her überlegt ob wir danach Schluss machen oder die Gäste noch zu Kaffee und Kuchen einladen.

Wir sind zu dem Entschluss gekommen dort nun doch noch Kaffee und Kuchen zu planen. Wir werden uns eine kleine Hochzeitstorte aussuchen, die direkt zum Restaurant geliefert wird (hat uns die Restaurantchefin empfohlen) so müssen wir uns um nichts kümmern und dann gibt es eben noch Kaffee und so klingt der Tag dann bei uns gemütlich mit allen Gästen aus.

Am Abend werden wir dann nur noch mit unseren Trauzeugen in ein Lokal gehen und nochmal anstoßen und eben für uns den Tag gemütlich ausklingen lassen.
Sonntag, 22. Juni 2008, 10:26 7

Ich bin zwar auch n och nicht verheiratet, aber ich würde an deiner Stelle mit deiner Familie und deinen Trauzeugen zum Essen gehen wie du es schon geplant hast. Dann könnt ihr doch einen kleinen Spaziergang machen wo noch Fotos gemacht werden u7nd dann im Anschluß ganz gemütlich b ei Euch, wenn ihr einen GArten oder schönen großen Raum habt noch Kaffee und Kuchen geniesen. Hierzu würde ich dann aber deine Freundin dich euch unterstützt (Sektempfang) einladen. So macht sie bestimmt gerne deine Helferin und du mußt dir keine Sorgen um Dinge machen für die Du als Braut keine Zeit hast.
So in etwa haben wir es auch bei meinem Bruder gemacht nur da haben wir haben wir abends noch gemütlich im Garten gegrillt mit seinen "Helferlein".
Der Tag war für die Beiden sehr entspannend und die Freunde haben sich richtig über die Einladung gefreut.
Vielleicht ist das für euch auch was. Viel Spaß noch bei der Plannung.

Sonja86

Braut

Hochzeitsdatum:
25. Juli 2008

Beiträge: 372

Hochzeitsdatum: 25. Juli 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Nachricht senden
Mittwoch, 25. Juni 2008, 14:35 8

Wir werden nach der standesamtlichen Trauung mit der Familie Essen gehen. Bei uns wird es allerdings Kaffee und Kuchen (ca.15.30 Uhr) geben, aber es wäre sicher keiner böse, wenn es das nicht geben würde... Wir machen das eigentlich auch nur aus dem Grund, dass wir dann den ganzen Nachmittag verhindert sind und unsere Freunde keine "schlimmen" Sachen mit uns anstellen können *gg*

Ich habe meine Mutter beauftragt, ein paar Flaschen Sekt und Gläser mitzunehmen. Sie wird es im Kofferraum in Kühlboxen lagern. Und wenn dann Freunde und Bekannte zum Standesamt kommen, haben wir was da! Ich denke wir nehmen noch einen kleinen Tisch mit, den wir dann "aufklappen" können, damit wir den Sekt nicht aus dem Kofferraum ausschenken müssen!
Lieben Gruß Sonja

<<<< 25. Juli 2008; Florian & Sonja >>>>

LadyLemonTree

Hochzeitsplanerin

Hochzeitsdatum:
20.Juni 2008

Beiträge: 110

Hochzeitsdatum: 20.Juni 2008

Kinder: Neele ist unterwegs.. Im Juli ist es soweit

Wohnort: Lippstadt

  • Nachricht senden
Mittwoch, 25. Juni 2008, 16:42 9

Es ist absolut okay dass sich die Gesellschaft nach dem Mittagessen auflöst. Wenn ihr nur zum Mittag eingeladen habt, dann wird wohl auch kein Gast auf die Idee kommen sitzen zu bleiben und auf Kaffee und Kuchen zu bestehen.
Je nachdem wieviele ihr seid, kannst du ja ganz locker bei euch daheim noch Kaffee anbieten, für diejenigen die Lust haben. Ansonsten klingt es automatisch nach dem Essen irgendwann aus.
Du kannst ja freundlich fragen, zu angemessener Zeit, ob noch jemand etwas trinken möchte, ansonsten würdest du jetzt zahlen gehen.
Wir haben auch "nur" Mittagessen gehabt und abends die Feier, aber der Nachmittag war jedem frei überlassen.
Liebe ist, wenn unter ihrem Brautkleid ein zweites Herz schlägt

Peony

Braut

Hochzeitsdatum:
18.06.2010

Beiträge: 326

Hochzeitsdatum: 18.06.2010

Wohnort: Bonn

  • Nachricht senden
Montag, 7. Juli 2008, 00:10 10

Wir planen unsere standesamtliche Hochzeit auf einer Burg etwas weiter weg. Zum Teil weil es dort traumhaft schön ist und zum anderen weil wir wirklich unter uns mit der engsten Familie sein möchten und nicht von Freunden / Vereinen / Arbeitskollegen überrascht werden möchten... Nach der Trauung (ca.12 Uhr, steht noch nicht genau fest) planen wir einen kleinen Sektumtrunk im Burghof, müsste für die 10 Personen einfach zu organisieren sein. Danach schicken wir die Gäste auf eine Burgführung und machen in der Zeit draußen auf dem Burggelände Fotos. Danach geht es zum Restaurant zum schick essen. Da gibt es dann richtig schönes Menü, welches an sich schon paar stunden dauern wird, und wie ich meine Familie kenne wird es noch durch diverse Reden gestreckt :tongue: Und nach dem Nachtisch wird eine kleine Hochzeitstorte angeschnitten, die wir im Vorfeld aussuchen und zum Restaurant liefern lassen. Vielleicht verlagern wir die Feier zu diesem Zeitpunkt ist Kaminzmmer, mal schauen ob es sich organisieren lässt. Und wenn das vorbei ist verabschieden wir (das Brautpaar) uns und fahren mit dem "just married" geschmückten Auto ab zum nahegelegenen Hotel, wo wir unsere Hochzeitsnacht verbringen. Ich hab da keine Probleme damit unsere Gäste da "stehen zu lassen"... Wir informieren sie auch im Vorfeld über den geplannten Ablauf und überlassen es dann ihnen ob sie nach dem Essen die 100 km zurückfahren oder sich irgendwo da ein Zimmer nehmen... Jedenfalls sind wir ab da erstmal in den Flitterwochen, zumindest in unserem Flitter-Wochenende :P
Look after my heart - I've left it with you...

© 2016 Hochzeitsplaza - Das Hochzeitsportal mit allen nützlichen und wissenswerten Informationen rund um das Thema Hochzeit und Heiraten.