ehering welche hand - jenna henderson photo

Ringe gehören zu den ältesten Schmuckstücken. Bereits in der Antike wurden sie als Zeichen der Verbundenheit getragen. Heutzutage finden sich noch viele schöne Traditionen rund um den Ring. Aber an welche Hand gehört der Ring? Wir zeigen Euch die Bedeutung der verschiedenen Varianten.

Die Bedeutung der Eheringe

Seit Urzeiten wird Ringen eine ganz besondere Bedeutung zugeschrieben. Durch die kreisförmige und geschlossene Form haben sie keinen Anfang und kein Ende und symbolisieren Ewigkeit und nie endende Liebe. Bereits in der Antike trugen Frauen einen Ring am linken Ringfinger, wenn Sie verheiratet waren und verstanden ihn als Zeichen der Verbundenheit zwischen Mann und Frau.

Erst seit dem 11. Jahrhundert ist der Ringtausch aber in der Trauungszeremonie üblich geworden und erst seit dem 15. Jahrhundert wird zwischen einem Verlobungsring und einem Ehering unterschieden.

eheringe welche hand - natural light photography

Welche Hand ist die Richtige? In der Antike wurden Eheringe ausschließlich links getragen. Im alten Ägypten galt der vierte Finger der linken Hand als der sogenannte Liebesfinger, da von ihm aus eine Vene direkt ins Herz führen sollte. Diese Vorstellung führte dazu, dass in sehr vielen Ländern auch heute noch die linke Hand für Eheringe bevorzugt wird, so zum Beispiel in Italien, Spanien und den USA.

In Deutschland, Norwegen oder Bulgarien ist dies nicht so: Hier werden Trauringe an der rechten Hand getragen. Warum das so ist, lässt sich nicht mit Sicherheit sagen. Aber eines ist sicher: Es gibt keine richtige oder falsche Hand für den Ehering.

Unser Tipp: Lasst Euer Herz entscheiden! Für viele Rechtshänder ist es übrigens praktischer den Ring links zu tragen und umgekehrt – die Hauptsache ist, Ihr fühlt Euch wohl!