Shuttleservice-hochzeitsgäste-victoria-phipps

Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Gäste am Hochzeitstag von A nach B bringen zu lassen. Wir haben im Folgenden vier Varianten für Euch zusammengestellt. Wichtig ist: Fragt Eure Gäste im Voraus, ob sie einen der Fahrdienste in Anspruch nehmen möchten.

Ihr feiert im großen Stil? Für große Gästegruppen bieten einige Unternehmen Hochzeitsbusse an. Beachtet: Wenn Eure Gäste an unterschiedlichen Orten untergebracht sind, ist ein Hochzeitsbus eher ungeeignet. Außerdem fahren die Busse meist zu festen Zeiten ab. Für mehr Flexibilität sorgen Shuttlebusse. Das macht sich aber auch am Preis bemerkbar.

Eure Gäste wollen zeitlich ungebunden sein? Dann kommt nur das Taxi in Frage. Unumstritten ist das am bequemsten. Unabhängigkeit hat aber ihren Preis und deshalb ist es gleichzeitig die teuerste Variante. Ihr möchtet dennoch nicht darauf verzichten? Dann informiert vorab unbedingt ein Taxiunternehmen, damit auch genügend Fahrer für Eure Gäste zur Verfügung stehen. Nicht nur für den Weg zurück ins Hotel bieten sich Taxen an. Sie eignen sich auch für kurze Strecken, zum Beispiel vom Standesamt zur Kirche. Die Kosten für die Taxifahrt übernehmen im Regelfall übrigens die Gäste – nicht Ihr!

Vom kostspieligsten zum günstigsten Vorschlag: Erklärt sich in Eurem Bekanntenkreis jemand dazu bereit, Eure Hochzeitsgäste zu kutschieren? Prima! Entweder werden familieneigene PKWs genutzt oder mehrere Kleinbusse gemietet. Ortskundige Gäste werden dann zu Fahrern auserkoren. Die Auserwählten verzichten während den Feierlichkeiten natürlich auf Alkohol. Vielleicht findet Ihr auch jemanden, der nicht auf Eurer Feier eingeladen ist, aber bereit wäre für einen kleinen Obolus Eure Gäste nach Hause zu fahren. So verpasst keiner Eurer Lieben die Feier!

Unser Tipp: Vergesst nicht die Hochzeitsgäste, die vom Flughafen oder Bahnhof abgeholt werden müssen. Beauftragt jemanden aus Eurem Bekanntenkreis oder kümmert Euch selbst darum!