niniwutz

Jecke Tanzmariechenmama mit Steuerwissen

  • Nachricht senden
Freitag, 13. April 2012, 22:41 51

Ich wohne seit meiner Geburt im gleichen Haus und wenn sich nichts ändert verlasse ich es nur in der Waagerechten.
2006 bin ich mit meinem Mann ins EG gezogen. Ich liebe es einfach hier zu wohnen und will eigentlich auch nie woanders leben.

Wir wohnen auf dem Land aber wir haben alles drum herum. Einkaufen geht zu Fuß. Mann kennt seine Nachbarn und das halbe Dorf. Hat KiTas und Schulen. Eigentlich alles was man braucht. In der Sadt ist man in 15min.
Mein Mann kommt aus einer Stadt und kann ich derweil auch keinen anderen Wohnort vorstellen.

Wenn mein Kind mal wegziehen will warum nicht. Für mich kommt es nicht in Frage.

@Maus: was heißt für Dich denn Du musst mal raus? Fühlst Du Dich nicht mehr wohl oder geht es nur um die Zukunft der Kids?
verliebt 05.12.2002 - verlobt 05.12.2007 - verheiratet 01.08.2008


Freitag, 13. April 2012, 22:44 52

Ich wohne schon immer am selben Ort. Nicht mal den Stadtteil habe ich - lange - verlassen. Immerhin habe ich in der Zeit auch direkt im Nachbarstadtteil gewohnt. ;-)

LG Claudia
Liebe Grüße :wave:

Mein Blog
Charlottes Blog

Baubi

Grundpfeiler des Forums

Hochzeitsdatum:
Oktober

Beiträge: 3 273

Hochzeitsdatum: Oktober

Kinder: Ein großer u. ein kleiner M. 2009/2014, dazwischen noch ne kleine L. 2011

  • Nachricht senden
Freitag, 13. April 2012, 22:46 53

ich habe 22 Jahre im selben Ort gewohnt. Innerhalb dessen sind wir bzw. ich dann schon ein paar mal umgezogen.

Mit 22 bin ich dann nach Hessen gezogen.
8 Jahre später bin ich wieder in meinen Heimatort gezogen.

Habe meinen Mann dort kennengelernt. Wir wollten heiraten, Kinder etc. Da wollte ich dann doch wieder näher an meiner Familie dran sein.

Innerhalb Hessen bin ich aber auch ein paar mal umgezogen.

Vor drei Jahren sind wir dann einen Ort weiter gezogen. Hier bleiben wollen wir aber nicht auf ewig ;-)

Insgesamt bin ich nun schon 11 mal umgezogen. Da ich ungerade Zahlen nicht so toll finde, haben wir vor, beim nächsten Umzug nun doch endlich sesshaft zu werden :-)
PS. Bitte entschuldigt fehlende oder falsche Groß- bzw. Kleinschreibung, sowie komische Wortkreationen. Das IPad ist hier der Schuldige. :hammer:

sisa

Meisterin

Hochzeitsdatum:
2004

Beiträge: 2 684

Hochzeitsdatum: 2004

  • Nachricht senden
Freitag, 13. April 2012, 22:47 54

Ich bin schon über 20 mal umgezogen und habe bisher in 3 verschiedenen Bundesländern gewohnt, ein Jahr im Ausland.
Bereut habe ich keinen einzigen Umzug, habe Freunde in ganz Deutschland und habe immer von den Umzügen profitiert.
Als Kind bin ich während der Grundschulzeit 1 mal, während der Gymnasialzeit 2 mal umgezogen. Von Niedersachsen nach Bayern war schulmäßig nicht so der Hit, weil alles anders war.

Fürs Studium bin ich extra weit weggezogen (650KM), weil ich was Neues kennenlernen wollte. habe es nicht bereut.

Meine Eltern wohnen mittlerweile auch im Ausland.

habe also kein klassisches Zuhause, aber fühle mich mit einem Dorf in der Lüneburger Heide sehr verbunden, weil ich da eine superschöne Kindheit hatte.

Mein Mann ist immer in der selben Stadt plus Umland geblieben.... da wohnen wir jetzt auch :-) Witzigerweise ist das auch mein Geburtsbundesland (wo ich aber mit 4 Jahren weggezogen bin)
Samstag, 14. April 2012, 03:14 55

Ich bin auch schon mehrmals umgezogen. Erst von Thueringen nach Hessen und vor 2 1/2 Jahren den ganz grossen Schritt in die USA California. Ich fuehl mich mit Thueringen durch meine Grosseltern noch verbunden und in Hessen leben meine Eltern. CA wird nun immer mehr zu meinem neuen zu Hause (haette nie gedacht das ich das mal sagen koennte).
Samstag, 14. April 2012, 07:40 56

Als ich 18 war bin ich für ein halbes Jahr zu meinem Freund gezogen, ca 8 km von Zuhause weg.
Dann war ich wieder kurz zuhause, bis ich mit meinem damaligen Freund zusammen zog, auch ca 8km von zuhause weg.
Als es dann ausseinander brach, zog ich in meine erste eigene Wohnung, zum ersten Mal in die Stadt wo ich jetzt wohne, auch ca 8km von meinem Heimatdorf entfernt.
Dann kam mein Mann, wir zogen zusammen in der selben Stadt in eine Wohnung. Kurz danach zog meine Mum auch hierher. Mein Vater bleib nach der Scheidung 1km von unserem Haus in einer Wohnung in einem Nebendorf.
Im Jahr 2004/2005 gingen wir für ein halbes Jahr nach Amerika.
Als wir wieder hier waren zogen wir in ein Kaff ca 8 km von meinem Heimatdorf entfernt. (wir habens mit den 8km :D ) Als Jana dann 1 Jahr alt war zogen wir wieder hierher in die Stadt. Meine Mum wohnte bis vor 1,5 Jahren auch hier direkt 2 Häuser neben uns. Dann zog sie weg ca 250 km runter ins Allgäu.
Und bei uns ist jetzt die Entscheidung gefallen, wir wollen hier weg. Nicht speziell weil meine Mum nicht mehr hier ist, sondern weil ich bzw wir hier nicht mehr leben möchten. Wir haben hier nur schlechtes Erfahren (bis auf unsere Tochter), auch wenn ich mein Wohnumfeld mag, aber irgendwann gehts nicht mehr.
Wir planen in 2 Jahren hier wegzugehen. Ebenfalls ca 250 km weiter weg.
Samstag, 14. April 2012, 13:12 57

Ich wohne ca. 325 km von meinem Heimatort entfernt. Als Kind habe ich schon mal ein paar Jahre außerhalb meines Heimatortes gewohnt, allerdings mit meiner Familie zusammen, wir sind dann wieder zurückgezogen und vor 9 Jahren bin ich wieder hierhergezogen, zu meinem Mann.
Manchmal sehne ich mich schon nach meinem Heimatort zurück, zum einen weil ich dann näher bei meiner Familie wäre und zum anderen bin ich von einer Kleinstadt in ein kleines Dorf gezogen und vermisse die Infrastruktur einer Stadt schon sehr.
Schöne Grüße
Purzel810 :)





Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Purzel810« (14. April 2012, 14:28)

Samstag, 14. April 2012, 13:56 58

Ich habe 24 Jahre in meiner Geburtsstadt gelebt und bin dann ca.70 km weiter zu meinem Mann gezogen.
Ich wohne und arbeite hier, aber so richtig zuhause fühle ich mich in meiner Heimatstadt.:love:
Deshalb möchte ich irgendwann auch wieder zurück. Das wird aber wohl noch einige Jahre dauern.
Samstag, 14. April 2012, 14:02 59

Ich habe schon immer hier gewohnt. Mal in einem anderen Stadtteil, aber da habe ich mich nicht so wohl gefühlt. Ich würde gerne nach Ba-Wü ziehen, weil ich die Gegend sehr mag. Aber ich würde dann meine Freunde und Familie vermissen. Daher werde ich wohl sterben wo ich geboren wurde.
Ich fahre eben zum Urlaub nach Ba-Wü.

Shenja




In Gedenken an Steffi (unsere Tinkerbelle83)

In Gedenken an unsere geliebten Forumsmitglieder, die diese Welt viel zu früh verlassen mussten.

Kaiserstühlerin

Ringträgerin

Hochzeitsdatum:
12.12.2012

Beiträge: 66

Hochzeitsdatum: 12.12.2012

Wohnort: Vogtsburg im Kaiserstuhl

  • Nachricht senden
Samstag, 14. April 2012, 14:12 60

Ich hab 20 Jahre lang im Großraum Stuttgart gelebt, danach für 1 Jahr in England (Nähe Newcastle), dann kurz daheim bei meinen Eltern, danach für ein halbes Jahr in Mannheim, nach einem Jobwechsel wieder für ein halbes Jahr bei meinen Eltern. Nach einem halben Jahr bin ich bei meinem Freund (damals, heute Verlobten) eingezogen, ca. 15 km von meinem Elternhaus weg und vor ca. 5 Jahren sind wir an den Kaiserstuhl gezogen.

Ich fühle mich nicht wirklich heimatgebunden und finde überall schnell Kontakt und fühl mich wohl.

Viele Grüße,
Kaiserstühlerin