Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hochzeits-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Samstag, 28. Dezember 2013, 13:35 1

Mutter Kind Kur....wer hat schon mal eine gemacht (mit zwei Kindern)

Hallo,

ich überlege gerade, ob ich im neuen Jahr mal eine Mutter-Kind-Kur in Angriff nehmen sollte. Beide Kinder sind Pseudo-Krupp-Kandidaten, hatten beide schon jeweils eine Lungenentzündung (Valentino gerade aktuell) und ich komme von meiner Dauer-Erkältung auch nicht wirklich los, eine Lungenentzündung hatte ich auch parallel zu Elenas damals. Also ich denke, von der Arzt/KK-Seite wird es keine Probleme geben.

Ich habe allerdings etwas Angst, dass mir selber das etwas zu viel werden könnte. Beide Kinder sind echt anstrengend im Moment, erst recht, wenn man nicht ganz fit ist. Und drei Wochen ohne meinen Mann als Hilfe stelle ich mir schon recht anstrengend vor. Da Valentino erst ab Februar in den Kindergarten kommt, wird eine Fremdbetreuung vor Ort auch nicht gerade einfach werden.

Wie sind eure Erfahrungen?
Mein Flohmarkt-Thread, am besten zusätzlich per PN anschreiben, danke :-): Flohmarkt




Bastelmaus

Flitterwöchnerin

Hochzeitsdatum:
11.07.2008 + 11.07.2009

Beiträge: 1 453

Hochzeitsdatum: 11.07.2008 + 11.07.2009

Kinder: Stöpsel *04.10.10, Mucki *15.10.12

  • Nachricht senden
Samstag, 28. Dezember 2013, 13:51 2

Hallo,
ich kann dir leider keine Erfahrung beisteuern, aber mich interessieren auch die Antworten. Mein Arzt hat mich auch schon gefragt, ob für mich eine Mutter-Kind-Kur in Frage kommen würde. Ich bin öfter mal 2-3 Wochen allein mit den beiden Kindern und es ist recht anstrengend, deshalb weiß ich nicht, ob eine Mutter-Kind-Kur für mich auch erholsam sein würde.
Ich habe jetzt auch mal von einer Familienkur gelesen, aber ich weiß nicht wie man an so was ran kommt.



Bigy

Foren Göttin

Hochzeitsdatum:
30.08.2007

Beiträge: 5 905

Hochzeitsdatum: 30.08.2007

Kinder: 2 Augustkinder

Wohnort: Hessen

  • Nachricht senden
Samstag, 28. Dezember 2013, 15:28 3

Mir wurde das ja auch ans Herz gelegt aber ich denke für uns ist das noch zu früh.
Die Kinder müssen in der Regel ohne Eingewöhnung in die Kinderbetreuung und das würde bei uns gar nicht funktionieren, mit beiden Kindern nicht. Das wäre für uns alle purer Stress. Die Erzieher dort wechseln ja auch öfter mal.
Und oft ist das Mittagessen auch getrennt.
Eine Bekannte aus dem Kiga ist deswegen nach 1 Woche wieder abgereist und hat die Kur abgebrochen. Das Kind (1 J.alt) hat es zwar irgendwie durchgehalten tagsüber aber nachts nur noch geweint.
Ich möchte das irgendwann mal machen aber erstmal müssen sie etwas größer werden, vielleicht mache ich es kurz bevor Tim in die Schule kommt.
LG


Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Bigy« (28. Dezember 2013, 15:29)

Samstag, 28. Dezember 2013, 21:35 4

Unsere KiÄ will mir ja leider keine Mutter/Kind Kur verordnen, obwohl die Große Asthma bronchiale hat und es an der Nordsee gleich besser wurde. Sie sagte, das sie das nur Kindern gewährt, die 24Std/Tag husten und somit mal wirklich eine "Auszeit" brauchen. Ich dachte auch schon an eine Familienkur, denn dieses Jahr habe ich persönlich ziemlich oft Antibiotika gebraucht und mit meinem Hausarzt kann man eigentlich vernünftig reden, denke ich. Mit 2 Kindern stelle ich es mir auch stressig vor und mein Mann hat auch Pollenallergie, somit wäre Nordsee für ihn auch gut. Wenn aber nur wie beiden Großen eine Kur verschrieben bekommen würde, würde das aber unseren Kids wieder nichts bringen. Kennt sich da jemand mit aus? Mit einer Familienkur, meine ich.

LG
Nadine

Binchen2002

Braut

Hochzeitsdatum:
09.06.2007

Beiträge: 635

Hochzeitsdatum: 09.06.2007

Kinder: Noah Phileas 11.6.2008 und Wunder 2 November 09

Wohnort: bei Stuttgart

  • Nachricht senden
Sonntag, 29. Dezember 2013, 00:06 5

Hallo!

Ich war im November mit meinen 2 Jungs(damals noch 3 und 5 Jahre ) zur MuKiKur.
Ich kann nur positives berichten!
Meine 2 Jungs sind eher introvertiert und Fremden und fremden Personen nicht so zugetan,aber sie fanden die Kur und besonders den Kindertreff nur toll,für sie war es wie ein grosser Urlaub.
Alle Bedenken(Schlafen die jungs zusammen in einem Zimmer,gehen sie problemlos in die Betreuung,wie klappt das Essen ohne mich usw.)waren umsonst..hat gut geklappt..
Ich habe bewusst für unsere Situation ein kleines HAus(waren 24 Mütter und 38 Kinder)ausgesucht,worüber gsstellenich im Netz nur gutes,vor allem über die betreuung ,gelesen hatte.
Mein grosser Sohn war auch Therapiekind,hatte also auch Anwendungen,und auch da sind sie toll auf ihn eingegangen.
Mit FAmilienkuren kenne ich mich nicht aus.
Es gibt Beratungsstellen(z.B von der Diakonie) die können einem erst MAl weiterhelfen.
Ansonsten wer eine kur plant,momentan sind die Häuser sehr überlastet,weil zum Glück wieder mehr Kuren bewilligt werden...ich glaube momentan sind die Häuser schon bis April belegt..
Für mich war die Kur eine riesen Entlastung(endlich wieder stressfrei Essen,hatte frühstück und mittag getrennt,die kinder waren gut Betreut bis halb 5,sie waren gut drauf,hatten kein Heimweh,allerdings war mein mAnn uns auch 2 MAl besuchen und meine Freundin auch einmal,Schlafen war nur die erste NAcht blöd,ansonsten waren sie so müde von der frischen luft,ich konnte jeden Abend mit netten Frauen verbringen und schöne Dinge tun wie Basteln,Sauna,Entspannung usw)...
Ich sollte/wollte schon viel früher zur Kur fahren..wollte aber Warten bis mein Kleiner in den Kiga geht..für uns war das so richtig..bei uns hattenaber auch die ganz Kleinen unter 3 nicht umbedingt Probleme mit der betreuung..manche Kinder wollten nicht ohne ihre Mütter Essen..das war dann aber ok..wir hatten einen Speisesaal für die Frauen mit kindern und eben einen Ohne..
Ich bin es aber auch gewohnt meine Kinder alleine zu versorgen,da mein Mann schichtet..also mich schockt nicht so viel(stressen natürlich trotzdem)..
Schwierig war nur die mittagsruhe..es war nicht immer so gutes Wetter um raus zu gehen,oder wir wollten nicht..und dann halte mal 2 Jungs im Besten Alter still...nachdem ich mich da etwas gestresst habe,gabs halt auch Mittags mal ein Video auf dem LAptop..ansosnten waren die 3 Wochen komplett Fernsehfrei,für MAmas und kinder..fand ich toll!
Lilypie Erster Geburtstag Ticker :family: Lilypie Ich erwarte ein Baby Ticker

Binchen2002

Braut

Hochzeitsdatum:
09.06.2007

Beiträge: 635

Hochzeitsdatum: 09.06.2007

Kinder: Noah Phileas 11.6.2008 und Wunder 2 November 09

Wohnort: bei Stuttgart

  • Nachricht senden
Sonntag, 29. Dezember 2013, 00:14 6

@diranges unser Kia verordnet auch ungern MUKi Kuren..weil eben manche Mütter erst recht gestresst sind..
ich habe unseren erst gar nicht gefragt..meine Ärztin hat die Atteste von den Kindern gleich mitausgefüllt..sie kennt die Kinder zwar,aber behandelt werden sie überwiegend vom Kinderarzt..hat gut geklappt!
wenn deine Tochter Asthma hat,wäre eine Kinderrhea vielleicht eine Überlegung..da würde sie wahrscheinlich mehr Therapien und Anwendungen bekommen..
Bei der Muki Kur steht die Mama im Vordergrung..die Kinder können als Therapiekinder auch Anwendungen bekommen,aber die sind natürlich nicht so zahlreich wie für die Mamas..
Lilypie Erster Geburtstag Ticker :family: Lilypie Ich erwarte ein Baby Ticker

Kirsten23

Stütze des Forums

Hochzeitsdatum:
31.03.07/10.08.07

Beiträge: 2 405

Hochzeitsdatum: 31.03.07/10.08.07

Kinder: Jona 20.06.2008/Merle 18.11.2010

  • Nachricht senden
Sonntag, 29. Dezember 2013, 10:42 7

Ich glaube Familienkuren werden nur in Härtefällen verordnet. Heißt bei Kindern mit geistigen oder körperlichen Behinderungen. ADHS wäre glaube ich auch noch eine Möglichkeit, da dort ja beide Eltern an Therapien teilnehmen.

Aber soweit ich weiß, kann man den Partner zumindest mit einbuchen. Klar, der muss dann auch zahlen, aber er wäre zumindest vor Ort.

Ich hatte mir das mit der Familienkur auch schon überlegt, mich aber noch nicht weiter drum bemüht.


Katichen

Foren Göttin

Beiträge: 8 886

Kinder: Quasselstrippchen, Lachmäuschen & Strahlebärchen

  • Nachricht senden
Sonntag, 29. Dezember 2013, 10:49 8

Hallo,

ich muss ehrlich sagen das wäre gar nichts für mich... Man gewöhnt sonst langsam und schonend die Kinder ein und dann sollen sie in einer fremden Umgebung ohne vorher Eingewöhnung & Co einfach dort bleiben?
Gerade DAS führte bei einer Freundin bei mir echt zu Problemen. Sie war diesen Sommer mit ihren beiden Kindern - L. 5,5J. & J. 13Monaten. J. wurde vorher noch nie fremdbetreut, maximal mal ein paar Stunden bei der Oma, die ersten paar Tage ging es noch, dann wusste er wohl was kommt und schrie nur sobald sie zur Betreuung liefen und er schrie bis sie wieder kam. Sie hat ihn dann nicht mehr dort gelassen, da es einfach nicht ging...

Eine ander Bekannte war auch mit drei Kindern - 6J., 3J. und 1J.. Auch der Kleinste kannte bis dato keine Fremdbetreuung, bei ihm ging es ohne Probleme. Er hat freude dran und stiefelte immer allein rein...

Bei waren im Anschluss der Meinung: Erholt fühlen sie sich nicht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Katichen« (29. Dezember 2013, 10:50)

Binchen2002

Braut

Hochzeitsdatum:
09.06.2007

Beiträge: 635

Hochzeitsdatum: 09.06.2007

Kinder: Noah Phileas 11.6.2008 und Wunder 2 November 09

Wohnort: bei Stuttgart

  • Nachricht senden
Sonntag, 29. Dezember 2013, 18:51 9

@Katichen das ist aber schade! doch ich fühle mich wirklich erholt...meinem Rücken geht es leider noch nicht viel besser,aber da muss ich jetzt zu Hause drann bleiben,da reichen 3 Wochen nicht aus...bei anderen Dingen,habe ich gute Ansätze bekommen..aber ergolen konnte ich mich wirklich...wir waren aber auch nicht krank,was auch viele in einer Kur werden..ich denke aber man fährt ja auch nicht einfach so in Kur..man wird gute Gründe haben,und dann ist es auf jeden Fall ein Versuch wert...
ich würde mir eben das Haus gut aussuchen..unser Haus war klein,übersichtlich,liebevoll..dafür waren eben Behandlungen und Angebote überschaubar..mir war die gute Betreuung wichtiger als ein Schwuimmbad oder ein Zumbakurs ;)
Lilypie Erster Geburtstag Ticker :family: Lilypie Ich erwarte ein Baby Ticker
Sonntag, 29. Dezember 2013, 20:33 10

Vielleicht verstehe ich den Sinn einer Mutter Kind Kur falsch, aber ich würde das in erster Linie für die Kinder machen und nicht wegen meiner Erholung....sie haben häufiger etwas an den Bronchien und jeder je eine Lungenentzündung in dem jungen Alter finde ich auch nicht ohne....ich habe Angst, dass etwas Chronisches draus wird und möchte sie so gut es geht behandeln und unterstützen. Also sollten in erster Linie die Kinder gute Behandlungen und Anwendungen bekommen (ich habe allerdings keine Ahnung, was man in dem Alter überhaupt machen kann???)...vielleicht habe ich aber auch ganz falsche Vorstellungen von so einer Kur...wie gesagt, ich habe mich noch gar nicht mit dem Thema befasst....
Mein Flohmarkt-Thread, am besten zusätzlich per PN anschreiben, danke :-): Flohmarkt