Mittwoch, 16. November 2011, 22:29 1

Ablauf

Hallo,
wir werden am 12.05.12 ausschließlich standesamtlich heiraten.

Ich habe jetzt so meine Probleme mit dem Ablauf, da die Trauung schon um 11 Uhr ist und ich gerne die ganze Familie und Freunde dabei hätte, was ca. 65 Personen sein werden. Das Standesamt befindet sich in einer Burgruine und biete so natürlich die beste Grundlage für schöne Bilder.

Ich hatte mir das grob so überlegt

11:00 Trauung
11:30 Sekt und Gratulieren (man kann leider nur ein Stück Wiese für 45 min. mieten)
12:15 Fototermin
13:00 Abfahrt zur Location ca. 20 km entfernt
13:30 Sektempfang mit Häppchen
15:30 Hochzeitstorte
zwichendurch Fotos für Gästebuch etc. und evtl. schon ein Spiel oder Reden
18:30 Buffet
Party mit DJ

Mein größtes Problem ist mom. was machen die Gäste während wir Fotos machen? Sie dürfen sich in der Burganlage aufhalten, ist ein öffentlicher Bereich. Kann man die Leute ca. 1 Std. sich selbst überlassen? Der lange Tag ist bestimmt auch stimmungsmässig riskant aber ich möchte ungern einen Break zwischen Standesamt und Feier haben. Wie kann ich das geschicktesten lösen? ?-(

Vielen Dank vorab.

Friederike

ModeratorenOBERtrollo

Hochzeitsdatum:
02.02.2008

Beiträge: 9 974

Hochzeitsdatum: 02.02.2008

Wohnort: Frankfurt

  • Nachricht senden
Donnerstag, 17. November 2011, 11:26 2

Hallo Vici,
Euer Tag ist wirklich extrem lang und dadurch für die Gäste recht schwierig. Ab 11:30 Uhr bis 18:30 Uhr - also 7 Stunden lang - machen die Gäste außer einer kleinen Fahrt von 20min ganz am Anfang und der Hochzeitstorte (was nur wenige Minuten dauert) in Anführungstrichen "nichts" außer rumstehen/rumsitzen und sich unterhalten. Auch Gästebuchfotos oder Reden können da nur bedingt helfen. Ich persönlich würde davon abraten, es so zu machen.
Vor allem rate ich davon ab, weil ich immer von den "schwächsten" Gästen empfehle auszugehen. Das sind die, die wenig Leute oder gar keine Leute kennen oder die, die einfach schüchtern sind und sich nicht so leicht unterhalten können. Für die sind 7 Stunden in dieser Form sehr schwierig.
Aber selbst für die, die viele Leute kennen und sich gerne unterhalten und leicht Spaß haben, ist das schon eine gewisse Herausforderung.

Die Frage ist auch, wass Ihr an "Häppchen" mittags habt, ob das für die Gäste plus einem Stück Hochzeitstorte von einem eventuell frühen Frühstück bis zum Abendbuffet reicht.

Nun ist natürlich die schwierige Frage, was man machen kann, um die Situation zu verbessern.
Hier ein paar Vorschläge. Ihr müsst für Euch entscheiden, was für Euch am besten passt. Manche der Vorschläge könnte man auch kombinieren:
- richtiges Mittagessen, das etwas länger dauert als der Sektempfang (evtl. schon in der Lokalität, wo Ihr abends seid, oder in einer anderen Lokalität)
- Pause am Nachmittag. Dann können die Gäste nach Hause, ins Hotel u.ä. gehen (man könnte auch optional Programm anbieten - sofern es dort vor Ort etwas passendes gibt) und man beginnt zu einem festgesetzen Zeitpunkt, z.B. 17:00 Uhr wieder. Möglichkeiten: Sightseeing, Schiffsfahrt, Animateure u.ä., die etwas mit den Gästen unternehmen, erarbeiten ...
- Künstler buchen (Zauberer, Spaßkellner/Comedy Walk Act, Musiker, Schauspieler, Artisten u.ä.)
- spätere Trauung versuchen zu finden
- zusätzlich Trauung am Nachmittag (z.B. freie Trauung)
- Abendessen früher, z.B. spätestens 18:00 Uhr beginnen.

Ich hoffe, das hilft Dir schon mal ein wenig.
Friederike :wave:
Wundervolle Hochzeit auf Malta am 02.02.08

  • Lilypie Kids Birthday tickers
  • Donnerstag, 17. November 2011, 16:46 3

    Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung.

    Die Gäste kennen sich alle in größeren Grüppchen. Also Verwandte untereinader und Freunde. Es werden nur wenige dabei sein, die ein weite Anreise haben bzw. werden diese schon einen Tag vorher anreisen und privat übernachten.

    Für den Mittag wollte ich belegte Brötchen, Brezeln, Blätterteighäppchen o. ä. vom Bäcker bestellen. Abends kommt dann das Catering. Wir feiern in einem Vereinsheim ohne Lokalanbindung.

    Da man nach der Trauung keinen richtigen Empfang machen kann fände ich es sehr schade, wenn alle dann einfach so auseinander gehen.

    Vielleicht kann man es den Leuten freistellen, gleich mitzukommen oder am Abend wiederzukommen. Ich fände es jetzt auch nicht so schlimm, wenn die "Alten" dann nach dem Abendessen gehen und man nur noch mit den Freunden feiert, die haben auf jeden Fall Durchhaltevermögen beim Feiern. ;-)

    Friederike

    ModeratorenOBERtrollo

    Hochzeitsdatum:
    02.02.2008

    Beiträge: 9 974

    Hochzeitsdatum: 02.02.2008

    Wohnort: Frankfurt

    • Nachricht senden
    Freitag, 18. November 2011, 09:36 4

    Es gibt unzählige Möglichkeiten. Die, die Leute selbst entscheiden zu lassen bzw. sie entsprechend unterschiedlich einzuladen ist natürlich auch gut möglich.
    Einen Sektempfang nach der Trauung würde ich Dir aber auf jeden Fall empfehlen. Da wollen ja alle anstoßen.
    Das Mittagessen klingt aber zumindest schon mal ausreichend sättigend. Das ist gut.

    Passen den überhaupt alle Eure Gäste in das Standesamt? Vielleicht ist es sowieso bequemer, wenn nicht alle dabei sind?

    Man könnte auch noch der Trauung einen großen Empfang machen, wo auch andere kommen können, die abends nicht eingeladen sind (Nachbarn, Kollegen etc.). Dann die Pause und abends geht es weiter mit den engsten Freunden und Verwandten. Der Empfang mittags kann da direkt bei der Trauung aber natürlich auch an einem anderen Ort sein.
    Friederike :wave:
    Wundervolle Hochzeit auf Malta am 02.02.08

  • Lilypie Kids Birthday tickers
  • Samstag, 19. November 2011, 08:52 5

    In der Beschreibung steht, dass im Standesamt 40 Leute sitzen und 10 bequem stehen können. Also denke ich das man die anderen 15 auch noch rein bekomment. Zur Not werden ein paar von unseren Freunden draußen warten, die Herren interessiert das oft eh nicht so ;-)

    Ich hab jetzt gestern noch den Tipp bekommen, dass man auch das Museum, welches sich auch in der Burg befindet, für einen Empfang mieten könnte. Das werde ich direkt mal am Montag herausfinden. Das wäre natürlich optimal, wenn die Gäste sich im Museum umschauen könnten oder sogar eine Führung erhalten, während wir in Ruhe Fotos machen.

    Danach könnten wir gemütlich zur Location zu Kaffee und Kuchen fahren und wer möchte kann nochmal nach Hause und abends wieder kommen.

    Friederike

    ModeratorenOBERtrollo

    Hochzeitsdatum:
    02.02.2008

    Beiträge: 9 974

    Hochzeitsdatum: 02.02.2008

    Wohnort: Frankfurt

    • Nachricht senden
    Montag, 21. November 2011, 13:07 6

    Wegen der Personenzahl würde ich Euch empfehlen, nochmal im Standesamt nachzufragen. 15 Leute zusätzlich ist doch eine ganze Menge. Oftmals ist das auch aus feuerschutztechnischen Gründen gar nicht erlaubt. Ganz abgesehen davon, dass eventuell jegliche Romantik verschwindet, wenn die Gäste so super eng eventuell auch bis zu Euch an/um den Standesamtstisch stehen.

    Eventuell habt Ihr auch gar nicht die Zeit, da lange rumzumachen, weil vor und nach Euch noch andere Trauungen sind und ihr sehr schnell in den Raum rein und wieder heraus müsst. Dann kommen die von Euren Gästen, die unbedingt dabei sein wollen eventuell ein paar Minuten später und passen dann nicht mehr in den Saal oder müssen sich ganz hinten an stellen, wo sie nichts sehen. Das wäre schade.
    Auch könnte ich mir vorstellen, dass die, die dort erscheinen, auch wirklich dabei sein wollen.

    Das mit dem Museum klingt schon mal sehr gut. Damit hättet Ihr wenigstens auch eine Schlechtwettervariante für den Empfang.
    Friederike :wave:
    Wundervolle Hochzeit auf Malta am 02.02.08

  • Lilypie Kids Birthday tickers