Dienstag, 15. November 2011, 11:58 1

Unsicher mit dem Zeitplan

Hallo Friederike,
nachdem wir schon wochenlang hin- und her überlegt haben, haben wir jetzt einen groben Zeitplan erstellt. Von einigen Seiten kam jetzt das Argument, dass es aber ein stressiger Tag für uns werden würde. Eigentlich sehen wir das gar nicht so, sind jetzt aber ein bisschen verunsichert. Wir "müssen" eigentlich Standesamt und Kirche an einem Tag machen, da sonst alles ziemlich kompliziert wäre, weil der Heimatort von meinem Freund 400 km von meinem Heimatort entfernt ist, unser Wohnort hingegen wieder 150 km von seinem und 350 km von meinem Heimatort entfernt ist.
Am liebsten wäre es uns gewesen, die standesamtliche Trauung am Mittwoch zu haben und die kirchliche Trauung am Freitag (das ist der Freitag nach Himmelfahrt). Das geht aber leider nicht, weil mein Freund Lehrer ist und dafür nicht frei bekommen würde.
Aus diesen Gründen haben wir jetzt eben beides an einem Tag geplant, wovon ich EIGENTLICH überzeugt bin. Ab und zu überkommen mich aber doch Zweifel, ob das so gut ist, wahrscheinlich auch wegen der Kommentare aus unserer Familie ("früher hat man das aber an dem Tag davor gemacht!...").

Also der grobe Zeitplan sieht so aus:

8:00 Friseur/Kosmetik (sind da drei Stunden realistisch?)
11:00 wieder zuhause
11:30 Standesamt (nur mit Eltern, Paten und Geschwistern)
12:30 wieder zuhause, evtl. kleine Stärkung und natürlich ein Gläschen Sekt
13:15 Kleid anziehen (ich möchte auf dem Standesamt gerne etwas anderes tragen)
14:00 Fototermin
15:15 nochmal kurz zuhause (ich dachte, das wäre evtl. nicht schlecht, um nochmal was zu trinken, zur Toilette zu ehen etc.)
15:25 Abfahrt zur Kirche (ist ganz nah)
15:30 Kirchliche Trauung
17:15/17:30 Ankunft in der Location, Sektempfang
ca. 18:30 Buffeteröffnung

Also eigentlich finde ich es gar nicht so stressig. Meine einzige Sorge ist, dass zur kirchlichen Trauung mein Styling nicht mehr allzu toll aussieht, wenn ich dies schon seit 8:00 trage. Was meinst Du denn dazu?
Es wäre super, wenn Du mir ein paar Tipps geben könntest!
Liebe Grüße

Friederike

ModeratorenOBERtrollo

Hochzeitsdatum:
02.02.2008

Beiträge: 9 972

Hochzeitsdatum: 02.02.2008

Wohnort: Frankfurt

  • Nachricht senden
Dienstag, 15. November 2011, 15:47 2

Hallo Engelchen,
der Zeitplan klingt theoretisch sehr schön bei Euch. Aber er ist auch von sehr, sehr vielen Faktoren abhängig, die ich anhand dessen, was Du geschrieben hast, nicht beurteilen kann.

Allen voran: wie groß sind die Entfernungen zwischen den einzelnen Stationen und wie legt Ihr diese Entfernung zurück (zu Fuß, mit dem Auto selbst fahrend, mit dem Auto gefahren werdend, Pakrplatzsituation, Baustellen/Verkehrssituation etc.).

Wie Du auch schon selbst sagst, wäre es sicherlich ganz gut, wenn Make-up und Haare nach der Kirche nochmal aufgefrischt werden. Wie ziehst Du Dein Standesamtkleid aus bzw. Dein Kirchenkleid an. Muss da irgendetwas über den Kopf gezogen werden??

Ich würde Euch bei dem langen Tag auf jeden Fall mehr als "evtl. kleine Stärkung" empfehlen. Allen voran würde ich das "eventuell" streichen, sondern auf jeden Fall etwas versuchen zu essen. Der Tag ist lang und anstrengend und es gibt immer wieder Sekt u.ä.

Ob Eure Zeit für den Fototermin ausreicht hängt neben eventuellen Fahrzeiten auch davon ab, was genau Ihr Euch dort vorstellt. Am besten besprecht Ihr das detailliert mit dem Fotografen.

Gleiches gilt für die Zeit für Kosmetik/Friseur. Dort am besten mit der Stylisitin sprechen. Je nachdem, was Du an Make-up und vor allem Frisur bekommst, kann das sehr unterschiedlich lang dauern.

Je nachdem, wie reibungslos alles klappt bzw. wie sehr ihr Euch zwischendurch noch in Organisatorisches einmischen müsst, wird der Tag unterschiedlich anstrengend bzw. passt der Zeitplan unterschiedlich gut oder schlecht.

Allgemein bin ich eher jemand, der davon abrät, Standesamt und Kirche an einem Tag zu machen, da ich immer wieder sehe, wie anstrengend das für die Paare ist. Du wirst ja wahscheinlich spätestens um 07:00 Uhr aufstehen müssen, um gefrühstückt um 08:00 Uhr beim Friseur/Make-up zu sein. Der Tag ist nicht nur von der Länge, sondern auch von den vielen Einflüssen am Tag, der Besonderheit des Tages und, und, und her anstrengend. Du willst ja nicht schon um 22:00 Uhr ins Bett gehen, sondern lange feiern können...

Viele auch hier im Forum machen die standesamtliche Trauung an einem ganz anderen Tag. Manchmal sind da Wochen, Monate oder sogar Jahre zwischen den beiden Trauungen. Dann lohnt es sich ja vielleicht auch für die jeweiligen Familien nochmal anzureisen und man macht schon mein ein kleines Fest zur standesamtlichen Trauung.

Aber wie schon anfangs gesagt, theoretisch geht Dein Zeitplan und viele - auch hier im Forum - machen alles ähnlich wie von Dir geplant an einem Tag.
Friederike :wave:
Wundervolle Hochzeit auf Malta am 02.02.08

  • Lilypie Kids Birthday tickers
  • Mittwoch, 16. November 2011, 17:48 3

    Hallo Friederike,

    vielen Dank für Deine Antwort und die Tipps!

    Die Entfernungen zwischen den ganzen Stationen haben wir schon einkalkuliert, das sind alles relativ kurze Wege.
    In mein Standesamtkleid kann ich von oben reinsteigen, das ist kein Problem. Beim Brautkleid bin ich mir nicht ganz sicher, weil es bis zur Hüfte ziemlich eng ist. Da wird wahrscheinlich unvermeidbar sein, es über den Kopf anzuziehen (aber die Haare hat man doch so oder so vorher gemacht :uhoh: !?).

    Deinen Tipp mit dem Essen zwischendurch werden wir natürlich beherzigen :).

    Ja, eigentlich denke ich immer so, dass ich auch im Alltag manchmal um 5 aufstehe und abends um 22 Uhr noch meinem Nebenjob nachgehe und dachte von daher, dass mir/uns die Länge des Tages nicht viel ausmachen wird. Was natürlich ein gutes Argument von Dir ist, ist, dass man sich ja in einem emotionalen Ausnahmezustand befindet an dem Tag. Das hatte ich noch gar nicht so einkalkuliert, dass dadurch evtl. alles anstrengender werden kann, als man sich das so denkt.
    Und natürlich wollen wir lange feiern, unbedingt!

    Also bisher sind wir, auch nach weiteren Diskussionen seit Deiner Antwort, der Meinung, dass wir uns für uns persönlich einfach nicht vorstellen können, die standesamtl. Trauung an einem ganz anderen Tag zu haben. Trotzdem bin ich mir ganz sicher, dass die Frage, ob wir Standesamt nicht an einem anderen Tag machen wollen, die nächsten 6 Monate noch ab und zu aufkommen wird...

    Vielen Dank für Deine Hilfe!

    Friederike

    ModeratorenOBERtrollo

    Hochzeitsdatum:
    02.02.2008

    Beiträge: 9 972

    Hochzeitsdatum: 02.02.2008

    Wohnort: Frankfurt

    • Nachricht senden
    Donnerstag, 17. November 2011, 11:30 4

    Da wird wahrscheinlich unvermeidbar sein, es über den Kopf anzuziehen (aber die Haare hat man doch so oder so vorher gemacht :uhoh: !?).
    Es besteht einfach die Gefahr, dass sowohl Make-up als auch Frisur leidern, wenn das Kleid über den Kopf gezogen wird. Je nachdem, wie stark das eine oder andere in Mitleidenschaft gezogen wird, dauert es dann natürlich wieder, es herzurichten.
    Was natürlich ein gutes Argument von Dir ist, ist, dass man sich ja in einem emotionalen Ausnahmezustand befindet an dem Tag. Das hatte ich noch gar nicht so einkalkuliert, dass dadurch evtl. alles anstrengender werden kann, als man sich das so denkt.
    Neben der emotionalen Belastung ist man einfach auch ständig viel mehr unter Strom, da alle mit Euch reden, Euch gratulieren etc. wollen. Zusätzlich wollt Ihr ja wahrscheinlich auch, dass Eure Gäste sich wohl fühlen und seid daher als Gastgeber einfach auch mehr unter Anspannung, ob alles klappt und alle Gäste das finden/bekommen, was sie brauchen. Das ist einfach viel anstrengender als ein normaler Tag, bei dem ihr vielleicht auch früh aufsteht und noch spät abends etwas macht.
    Friederike :wave:
    Wundervolle Hochzeit auf Malta am 02.02.08

  • Lilypie Kids Birthday tickers
  • Montag, 16. April 2012, 14:09 5

    Wenn ich noch eine Idee dazu beitragen darf...?

    Eine Entspannung am Anfang gibt es evtl. wenn du dir einen mobilen Friseur holst, der gleichzeitig auch das Make-up machen kann. Du sparst dir dadurch die Anfahrt, könntest das Frühstück während dessen einnehmen etc. Wesentlich teurer ist der mobile Friseur nicht.
    Solltest du Angst um deine Haare haben, könntest du ihn beim Umziehen nochmal hinzu holen für kleine Ausbesserungen.
    Als Trauzeugin hatte ich mir eine Frisur morgens machen lassen. Ich musste mich zwar nicht umziehen, aber abends saßen die Haare immer noch perfekt. Es war soviel Haarspray und Nadeln verarbeitet...

    MaiMaid

    Zeremonienlehrling

    Hochzeitsdatum:
    12.05.2012

    Beiträge: 81

    Hochzeitsdatum: 12.05.2012

    Kinder: Dominik

    • Nachricht senden
    Montag, 23. April 2012, 14:44 6

    Also mit dem Zeitplan ist das schon so ne Sache. Wir grübeln auch noch. Und wir heiraten am 12. Mai.

    7:00 Uhr aufstehen, duschen und frühstücken - ganz schön früh oder aber ich habe wirklich lange Haare und eine aufwendige Frisur...

    8:00 Uhr kommt meinne Frisörin und Kosmetikerin sowie meine Trauzeugin - die macht Fotos und kümmert sich um mich, dass es mir gut geht und passt auf, dass es mir an nichts fehlt :)

    12: Uhr Abfaht zum Standesamt - ca. 30 min. fahrt mit dem Auto





    12:45 Uhr Eintreffen vorm Standesamt




    13:00 Uhr Trauung im Standesamt



    13:45 Uhr Sektempfang und kleine Häppchen im Park vom Standesamt





    14:00 Uhr Fotos im Park






    15:00 Uhr Abfahrt in Kolonne zum Gasthof Cunnersorf - ca. 1 Stunde fahrt

    16:00 Uhr Eintreffen vorm Gasthof

    16:30 Uhr Kaffeetrinken mit Anschnitt der Hochzeitstorte mit anschließender Feier
    Was sagt ihr dazu?