Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hochzeits-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sonja78

  • »Sonja78« ist der Autor dieses Themas

Verschworene Näh-Mama mit Klugscheißerallergie

  • Nachricht senden
Sonntag, 16. September 2007, 21:08 1

Steuerklasseneinteilung nach der Hochzeit

Habt Ihr vielleicht ein Tip oder Link für mich, wo ich mich erkundigen kann was für Steuerklasseneinteilung nach der Hochzeit bei uns sinnvoll wäre. Ich tippe ja im Moment auf 4/4... aber kenn mich zu diesem Thema kaum aus und würde mich da gern ein wenig einlesen...




Bigy

Foren Göttin

Hochzeitsdatum:
30.08.2007

Beiträge: 5 915

Hochzeitsdatum: 30.08.2007

Kinder: 2 Augustkinder

Wohnort: Hessen

  • Nachricht senden
Sonntag, 16. September 2007, 21:31 2

Hi Du,

guck mal hier.

Liebe Grüße, Bigy

cinseb

lushige Seemannsbraut mit Esprit on Stage

Beiträge: 7 212

Kinder: ♂ Nov. 2009

  • Nachricht senden
Sonntag, 16. September 2007, 21:46 3

mach das nicht...die Pflichten des Nutzers sind einmalig 59,..Euro dafür zu zahlen...steht in den AGB´s...

Hoffe, dass das noch keiner gemacht hat...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cinseb« (16. September 2007, 21:47)

Sonntag, 16. September 2007, 21:57 4

59 Euro? Was für ne unseriöse Seite... 8o

danym1978

Foren Göttin

Hochzeitsdatum:
13.05.2005

Beiträge: 5 934

Hochzeitsdatum: 13.05.2005

Kinder: Luisa Marie Carlotta 23.05.09

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden
Dienstag, 18. September 2007, 10:49 5

hier kannst du dir ausrechnen lassen, was für euch günstiger ist:

http://www.f*cus.de/finanzen/steuern/steuerklassen (*=o)

Volker

Weddingplaner

Hochzeitsdatum:
03.07.2004

Beiträge: 2 002

Hochzeitsdatum: 03.07.2004

Kinder: Elias Raita, 27.4.2009

Wohnort: Stutensee

  • Nachricht senden
Dienstag, 18. September 2007, 12:07 6

Aufs ganze Jahr gerechnet (inkl. Lohnsteuerausgleich) ist es völlig egal was ihr wählt. Alles was vorher zu viel oder zu wenig bezahlt wird wird beim Jahresausgleich wieder ausgeglichen. Dafür hat es dann auch Konsequenzen für den Fall der Arbeitslosigkeit, da sich das Arbeitslosengeld nach dem letzten Nettoverdienst und nicht nach dem Bruttoverdienst berechnet. Wenn ihr also äghnlich verdient, aber bei einem von euch eine Arbeitslosigkeit wahrscheinlicher ist, dann wäre es zu überlegen, ob derjenige nicht Steuerklasse 3 nimmt...

Viele Grüsse
Volker


Dienstag, 18. September 2007, 15:25 7

Ich habe da auch noch eine Idee. Wird das Elterngeld nicht nach dem Nettoverdienst der letzten 12 Monate berechnet? Falls ja, dann sollte vielleicht der Partner, der länger zu Hause bleiben möchte, Steuerklasse 3 nehmen. Soweit ich weiß, kann man die Steuerklasse ja jährlich wechseln, also wenn das Kind da ist, einfach umdrehen.

Sonja78

  • »Sonja78« ist der Autor dieses Themas

Verschworene Näh-Mama mit Klugscheißerallergie

  • Nachricht senden
Dienstag, 18. September 2007, 17:18 8

Habe gerade nachgelesen, stimmt das Elterngeld geht nach dem letzten Nettoverdienst. Daher denk ich mal werden wir die Variante 4/4 nehmen.

Danke für alle Tips :-)




Dienstag, 18. September 2007, 17:25 9

Zitat

Original von Sonja78
Habe gerade nachgelesen, stimmt das Elterngeld geht nach dem letzten Nettoverdienst. Daher denk ich mal werden wir die Variante 4/4 nehmen.

Danke für alle Tips :-)


Stimmt ansonsten ist evtl. eine Begründung fällig warum andere Steuerklassenwahl
"Schlimmen Ticker" entfernt.