deko für die trauung - manifesto photography

Sie macht jede Hochzeitszeremonie einzigartig und verleiht der Trauung eine ganz persönliche Note: die Dekoration. Dabei kann der Gang zum Altar geschmückt werden, die Stühle für das Brautpaar oder der Trauort einer freien Zeremonie. Was Ihr dabei beachten solltet, erfahrt Ihr hier.

Organisation der Blumendeko

Häufig wird der Blumenschmuck in der Kirche vom Mesner oder Küster organisiert. Ihr habt bereits eine konkrete Vorstellung, wie die Kirche dekoriert werden soll? Dann besprecht Eurer Anliegen im Traugespräch mit dem Pfarrer!

Finden am selben Tag zwei Hochzeiten nacheinander statt, könnte es schwierig werden. In diesem Fall müsstet Ihr Euch mit dem anderen Brautpaar absprechen. Vielleicht einigt Ihr Euch auf einen Kompromiss und teilt die Kosten für die Dekoration.

Schmücken für die Zeremonie

Meist werden die ersten Bankreihen mit Blumen geschmückt. Den Anfang und das Ende der Bankreihen könnt Ihr mit kleinen Blumensträußchen oder Kränzen verzieren. Auf dem Altar werden imposante Blumengestecke drapiert.
Ihr habt nicht allzu viel Geld zur Verfügung? Kein Problem! Schmückt einfach jede zweite oder dritte Bankreihe mit einem Blumengesteck.  

deko für die trauung - victoria phipps photography
deko für die trauung - melvin gilbert photography

Blumenkalender – welche Blumen blühen wann?

Als kleine Hilfe, welche Blumen Ihr für Eure Hochzeitsdekoration verwenden könnt, haben wir für Euch zusammengefasst, welche Blumen zu welcher Jahreszeit blühen.

Frühjahr: Anemone, Apfelblüte, Narzisse, Glockenblume, Iris, Jasmin, Kamelie, Primel, Rose, Tulpe

Sommer: Rose, Sonnenblume, Geranie, Gerbera, Lilie, Kornblume, Fuchsie, Pfingstrose

Herbst: Amaryllis, Aster, Sonnenblume, Hortensie, Gerbera, Rose, Orchidee

Winter: Jasmin, Kamelie, Schneeglöckchen, Krokus, Gerbera, Christrose