0 Artikel |  0,00 €

Brot und Salz

Gerne werden bei Hochzeiten Brot und Salz verschenkt, in der Hoffnung, dass die geschlossene Ehe von Fruchtbarkeit und immerwährender Verbindung gesegnet ist.

Brot und Salz – die Bedeutung

Schon seit frühester Zeit wurden Brot und Salz als symbolträchtig wahrgenommen und als glückbringend verschenkt. Brot wurde als besonders kraftspendend empfunden, Salz wegen seiner konservierenden und vor Verfall schützenden Wirkung verehrt. Brot und Salz mit seinen Gästen zu teilen, galt so immer schon als besonderes Zeichen für Gastfreundschaft und Wohlwollen. Heute ist dieser Brauch ganz besonders beim Einzug in eine neue Wohnung oder ein neues Haus sehr beliebt. Hier werden Brot und Salz als Segenspender verstanden, die Reichtum, Fruchtbarkeit und Gesundheit bringen sollen.

Hochzeitsbräuche – Salz und Brot

Bereits in der Bibel werden Bündnisse, bei denen darauf gehofft wurde, dass sie für immer halten, als „Salzbündnisse“ bezeichnet. Deswegen ist es zur Tradition geworden, dass die Gäste dem Brautpaar zur Hochzeit ebenfalls Brot und Salz als Geschenk mitbringen um ihnen auf diesem Weg eine ewig haltende Ehe zu wünschen. Neben anderen typischen Hochzeitsbräuchen gerät auch dieser immer mehr in Vergessenheit. Viele wissen gar nicht, dass Brot uns Salz zur Hochzeit ein typisches Geschenk sind und denken nur an die traditionelle Gabe zum Einzug in ein neues Heim.

 

Hier finden Sie …

 

… weitere Hochzeitsbräuche

 

… und Geschenkideen zur Hochzeit.